Report Verlags GmbH · Jägerstraße 1 · 46395 Bocholt · Tel. +49-(0)2871-2598-0 · zentrale@bocholter-report.de
Report Verlags GmbH · Jägerstraße 1 · 46395 Bocholt · Tel. +49-(0)2871-2598-0 · zentrale@bocholter-report.de

„Eine ‚Geburt‘ sollen alle erleben“

Thorsten Heckrath-Rose über Fahrradkultur, Business und Spirit

Bocholt. (fren) Rose Bikes gilt als Erfolgsunternehmen - online und offline. Erst in dieser Woche gab es eine weitere Auszeichnung für das Bocholter Unternehmen, das nun als preisgekrönter „Online-Könner“ Schlagzeilen macht. Während in der Pandemie manch Händler begriffen hat, dass Online-Präsenz wichtig ist, knabbert immer noch der ein oder andere an der Frage herum: Muss das wirklich sein? Im Gespräch mit Thorsten Heckrath-Rose haben wir nach Antworten gesucht, wie sich der Erfolg des Unternehmens erklären lässt, wie groß die Anspannung in der Corona-Krise ist und welche Gedanken hinter dem Neubauprojekt stecken. Eines vorweg: Es ist ein Gespräch, in dem deutlich wird, dass hier Menschen für das, was sie tun, immer noch „brennen“...

Die Lebenshilfe Bocholt bittet zu Tisch

Bocholt. (jga) Die Lebenshilfe Bocholt bietet ab kommenden Montag, 23. November, von montags bis freitags, jeweils von 11:30 Uhr bis 14 Uhr, einen Mittagstisch an. Ziel ist es, in geselliger Atmosphäre gute Hausmannskost zu servieren. Coronabedingt muss dabei aktuell auf den geselligen Part verzichtet werden. Stattdessen kann das Essen für den Verzehr Zuhause abgeholt werden.

Damit die Interessenten nicht lange auf ihr Mittagessen warten müssen, nimmt die Lebenshilfe Bocholt telefonische Bestellungen unter 02871-2360101 oder per E-Mail an fud@lebenshilfe-bocholt.de entgegen. Serviert wird klassische Hausmannskost mit täglich wechselndem Angebot. Jeden Tag stehen zwei Gerichte zur Auswahl. Der aktuelle Speiseplan steht immer auf der Homepage www.lebenshilfe-bocholt.de online oder kann gerne per E-Mail oder telefonisch unter oben genannten Kontaktdaten erfragt werden.

JugendNotmail erweitert Angebot

Die aktuelle Corona-Pandemie stellt Face-to-Face-Beratungen vor neue Herausforderungen. Vertrauliche und kostenlose Onlineberatungen wie JugendNotmail sind daher als niedrigschwellige Beratungsangebote zurzeit stark gefragt: Die Anzahl der Online-Beratungen in der Coronazeit (März bis Oktober 2020) sind um 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Deshalb bietet JugendNotmail nun ab heute dreimal wöchentlich eine Einzelchat-Beratung an.

„In vielen Fällen fehlt den Ratsuchenden die Geduld auf eine Antwort zu warten, da ihre Themen oft akut sind“, sagt Ina Lambert, Fachleitung bei JugendNotmail. „Mit dem Einzelchat bieten wir eine bedarfsorientierte Beratung an, die man sich wie eine ‚offene Sprechstunde‘ vorstellen kann. Hier ist erst einmal jedes Anliegen willkommen."

Die Einzelchat-Beratung ergänzt das bestehende psychosoziale Beratungsportfolio perfekt. Denn die „klassische“ Einzel-Online-Beratung findet zeitversetzt statt. Der Austausch und die Kommunikation in der Einzelchat-Beratung findet dagegen direkt und unmittelbar statt. „Der Ratsuchende sieht, welche Berater*innen online sind, kann sie persönlich anschreiben und bekommt direkt eine Antwort,“ erklärt Lambert. Denn JugendNotmail ist es wichtig, schnell zur Stelle zu sein, wenn Jugendliche die Hemmschwelle überwunden haben, sich zu öffnen und ihr Anliegen zu schildern.

Die Einzelchat-Beratung wird zu folgenden Zeiten stattfinden: Dienstags von 17 bis 19 Uhr, donnerstags von 19 bis 21 Uhr und freitags von 18 bis 20 Uhr.

Hilfe in Corona-Zeiten: